HF Verstärker 100MHz bis 2GHz mit dem ERA 1SM+

Ich habe einen Verstärker aufgebaut mit einem ERA 1SM+ IC.

Am Eingang und Ausgang liegen jeweils 10nF Kondensatoren um die Gleichspannung auszukoppeln.
Der Era 1SM+ ist über eine 0.1mm breite Leitung, 120 Ohm und eine eigene gewickelte Induktivität an 8V angeschlossen. Die Gleichspannung wird zusätzlich noch mit 10nF gegen Masse abgeblockt.

Hier der Schaltungsaufbau

Auf der Rückseite ist ein 7808 Spannungsregler aufgelötet. Die Gleichspannung wird über einen Durchführungskondensator in das Gehäuse gebracht. Außen können 9-13V angelegt werden. Die Schaltung nimmt 43mA.

Hier der Verstärkungsverlauf von 135MHz bis 4400MHz

Bei 135MHz beträgt die Verstärkung +12.5 dB
Das Maximum liegt bei 300-650MHz mit +13.7dBm
Danach fällt sie ab auf +10dBm bei ca. 2000MHz.
So weit ist der Verstärker gut verwendbar.

Bei 3000 MHz ist ist die Verstärkung weiter auf +4dB abgefallen. Danach wird meine Messung ungenau.

Der 1dB Kompression Punkt liegt lt. Datenblatt bei ca. +12dBm Ausgangsleistung. Damit ist dieser Verstärker nur für Kleinsignale einsetzbar. Am Eingang also bis max. -2dBm Leistung.

Verwendet wurden:
ERA 1SM+ Verstärker
3 x 10nF Kondensatoren SMD 0805 (C4 / C5 / C7)
1 x 120Ohm Widerstand SMD 1206
Platine 0,8mm FR4
SMA Platinen Anschlüsse
Alu Gehäuse
Die Verstärker Messung hat ein NWT4000 gemacht.

Die Gleichspannungeinspeisung ist wahrscheinlich für den Verstärkungsabfall über 2000 MHz verantwortlich. Hier werde ich mich noch einmal mit beschäftigen. Vorerst ist es aber ein ganz passable Verstärker geworden für meinen ersten Versuch und mit dem geringen Materialeinsatz.

Es sind noch Platinen für eigene Projekte hier.

von Matthias Busse

2 Gedanken zu „HF Verstärker 100MHz bis 2GHz mit dem ERA 1SM+

  1. Pingback: Ein HF Verstärker von 100MHz bis 4400MHz aufgebaut | Shelvin – Elektronik ausprobiert und erläutert

  2. Pingback: Platinen abzugeben aus meinen Projekten | Shelvin – Elektronik ausprobiert und erläutert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.