Archiv der Kategorie: Hochfrequenz

Ein GHz Verstärker mit dem MGA86563 aufgebaut und vermessen

Der MGA 86563 Verstärker arbeitet laut Datenblatt von 500MHz bis 6 GHz. Er hat eine geringe Rauschzahl von 2 und der IP1dB liegt bei 4 dBm, damit ist er als preiswerter Kleinsignalverstärker einsetzbar.

Die Verstärkung ist Frequenzabhängig und kann bis zu 23dB betragen. Hier der Verstärkungsverlauf über die Frequenz bei verschiedenen Temperaturen aus dem Datenblatt.

Die Spannungsversorgung am Ausgang soll 5V betragen. Sie wird über eine Induktivität von 22nH eingespeist. Hier die Simulation dazu ohne den Verstärker. Weiterlesen

Umschalter SPDT mit dem AS179-92LF aufgebaut und vermessen

Ich habe einen Umschalter aufgebaut mit dem AS179-92LF IC von Skyworks.
Einen SPDT – Single Pole  Double Throw oder auf deutsch Wechselschalter.
Das heisst Eingang zu Ausgang 1 oder Eingang zu Ausgang 2, je nachdem welcher Schalterpin HIGH und LOW ist.

Die typische Schaltspannung für den AS179-92LF Schalter liegt bei LOW: 0-0,2V und HIGH 2-6V Maximal sind -1,2V bis 8V erlaubt.
Bei einer maximalen Stromaufnahme von 200uA.
Dabei ist immer ein Pin HIGH und einer LOW.
Er kann Leistungen bis 500MHz von 0,5W schalten und über 500MHz bis zu 6W.
Der IP1dB liegt bei ca. 30dBm / 1W bei 5V Schaltspannung. Weiterlesen

6dB Leistungsteiler bis 2100 MHz

Ich habe einen Resistiven Leistungsteiler bis in den GHz Bereich aufgebaut. Er besteht aus 50 Ohm Microstrip Leitungen und in der Mitte 3 x 16 Ohm Widerständen im Stern geschaltet.
Idealerweise wird die Eingangsleistung vom Eingang zur Hälfte in den Widerständen in Hitze umgewandelt und der Rest / 2 steht an jedem Ausgang zur Verfügung, das sind 6dB Durchgangsdämpfung.

Der Vorteil gegenüber einem Wilkinson Teiler mit 3dB Durchgangsdämpfung ist, dass der Resistive Teiler auch schon bei wenigen Herz funktioniert und sehr einfach aufzubauen ist.

Der Nachteil ist daß er 6dB Durchgangsdämpfung hat.

Ich habe drei gleiche 0805 SMD Widerstände verwendet mit ausgesuchten 16,2 Ohm, ideal wären 16,666 Ohm, aber das ist nicht sehr kritisch. Sie sind kopfüber verlötet, dadurch liegt die Widerstandsschicht auf der Platine und es sind etwas höhere Frequenzen erreichbar.

Ich habe die Schaltung 2x aufgebaut und vermessen. Weiterlesen

Ein Microstrip Tiefpaß 2200 MHz entworfen und aufgebaut.

Mein nächstes Projekt ist ein Tiefpaß Filter für 2,2 GHz. Bis zu dieser Frequenz sind auch diskrete L und C Elemente einsetzbar. Hier kann man aber auch schon Streifenleitungsfilter aufbauen.

Dazu werden zum einen dünne (hochohmige) Leitungen in Reihe verwendet, die einer Induktivität in Reihe entsprechen. Und zum anderen breite (niederohmige) offene Stichleitungen parallel die besonders mit den offenen Enden einer Kapazität gegen Masse entsprechen.

Das kann in der Simulation im Ansoft Designer dann so aussehen

Und hier das Simulationsergebnis im Ansoft Designer Weiterlesen

Tiefpass 1.1 GHz simuliert, aufgebaut und vermessen.

Ich habe einen Tiefpass 5. Ordnung für eine Grenzfrequenz von 1,1 GHz entworfen

und simuliert mit dem Ansoft Designer.

Auf der CPWG 2.0 Platine mit diesen Werten in SMD aufgebaut Weiterlesen

Platinen abzugeben aus meinen Projekten

Von meinen Projekten habe ich hier noch einige Platinen.

Ich habe immer ein paar Platinen mehr machen lassen. Wenn also jemand die Schaltungen nachbauen möchte oder eigene Ideen hat kann ich die Platinen im Brief in Deutschland für 2 Euro verschicken. Ich verschicke nicht ins Ausland.

Die Platinen sind unbestückt und neu, ohne Stecker und andere Bauteile, nur die Platinen.

1. Platine CPWG 1.1
50 Ohm Leitung durchgehend, Masse Fläche durchkontaktiert daneben,
SMA Anschluß an beiden Seiten.
Material FR4, Dicke 1 mm, Außenmaß 14 x 50 mm
Aus dem Beitrag: Tiefpass 5. Ordnung für 190 MHz simuliert und aufgebaut

Preis pro Platine: 5,00 €, Anzahl verfügbar: 3 Stück Weiterlesen

Ich habe meine China Dämpfungsglieder vermessen

Nach den ernüchternden Messergebnissen vom Abschlußwiderstand habe ich heute meine verschiedenen Dämpfungsglieder vermessen. Es sind welche von Mini Circuits und einfache China Versionen dabei. Hier nun meine Messergebnisse. Bei 1,3 GHz ist ein Messfehler im System nach der Kalibrierung des NWT4000, den vernachlässige ich hier.

Fangen wir mit dem Mini Circuits VAT-3 an mit 3dB Dämpfung
Bis auf zwei kleine Ausreißer von 2.5dB bei 3,8 GHz und 4,4 GHz ist es für den vollen Messbereich geeignet. Weiterlesen

Tiefpass 5. Ordnung für 190 MHz simuliert und aufgebaut

Ich habe eine Chebychev Tiefpaß 5. Ordnung entworfen mit diskreten L / C Elementen.
Chebychev Filter haben die größte Flankensteilheit.
Bei Kapazitäten habe ich hier eine größere Auswahl, deshalb wurde die 3 C und 2 L Struktur gewählt und simuliert.

Das Ergebnis der Simulation im Ansoft Designer.

Die 9,4pF wurden mit 8pF und 1,5pF aufgebaut und die 30pF mit 2 x 15pF.
Hier der fertige Aufbau im Gehäuse. Weiterlesen

Ein HF Verstärker von 100MHz bis 4400MHz aufgebaut

Ich habe einen breitbandigen HF Verstärker aufgebaut für den Frequenzbereich von 100 MHz bis 4,4 GHz.

Dazu habe ich ein ERA1-SM MMIC verwendet, wie in diesem Artikel.
Im HF 50Ohm Eingang und im Ausgang sind jeweils 10nF Kondensatoren in die Microstrip Leitung eingesetzt um die Gleichspannung nach außen abzublocken.

Auf der Rückseite ist ein Spannungsregler 7808 für 8V aufgelötet. Die zwei 100nF Kondensatoren für die Glättung und zum Verhindern von Schwingungen sind direkt an die Beine gelötet. Hier der Aufbau:

Die ERA1 MMIC Schaltung benötigt ca. 42mA über einen Vorwiderstand von 113 Ohm lt. Datenblatt bei 8V Spannung. Weiterlesen

Ein Bias Tee von 20MHz bis 2,1 GHz mit 2 SMA Steckern aufgebaut

Ein Bias Tee ist ein DC Block, wie im vorherigen Beitrag, plus eine Gleichspannungszuführung auf einer Seite um z.B. einem Verstärker die Versorgungsspannung zu geben.

Die Gleichspannung wird seitlich über eine Induktivität zugeführt um die HF nicht abfließen zu lassen. Etwas wird aber immer durch kommen, sodass man dahinter einen Kondensator an Masse legt um die HF abzuleiten. Die Gleichspannung wird zwischen Induktivität und Kondensator angeschlossen.

Hier das Blockschaltbild. Statt der Induktivität ist hier ein 1800 Ohm Widerstand eingezeichnet, dazu später mehr.

Am Port2 rechts liegt jetzt die DC Gleichspannung auf der 50 Ohm Leitung. An Port 1 kann sie über den Kondensator nicht kommen, für die HF-Welle stellt der Kondensator aber keine Sperre dar. Wenn die HF über die Induktivität seitlich abfließen sollte, wird sie mit dem 100nF Kondensator gegen Masse abgeleitet und erscheint nicht auf der Gleichspannungsleitung DC. Weiterlesen