Ein Microstrip Tiefpaß 2200 MHz entworfen und aufgebaut.

Mein nächstes Projekt ist ein Tiefpaß Filter für 2,2 GHz. Bis zu dieser Frequenz sind auch diskrete L und C Elemente einsetzbar. Hier kann man aber auch schon Streifenleitungsfilter aufbauen.

Dazu werden zum einen dünne (hochohmige) Leitungen in Reihe verwendet, die einer Induktivität in Reihe entsprechen. Und zum anderen breite (niederohmige) offene Stichleitungen parallel die besonders mit den offenen Enden einer Kapazität gegen Masse entsprechen.

Das kann in der Simulation im Ansoft Designer dann so aussehen

Und hier das Simulationsergebnis im Ansoft Designer

Grün dargestellt ist S21 die Transmission und Rot S11 die Reflektion.
Die Grenzfrequenz liegt bei 2,2 GHz mit -3 dB.
Bei 3,3 GHz ist die Durchgangsdämpfung bereits bei 34 dB
Erst über 12 GHz sinkt die Durchgangsdämpfung wieder unter 30dB.

Das lohnt einen Aufbau.
Dazu wurde die Schaltung auf einer FR4 Platine mit 0,8 mm Dicke aufgebaut.

Und dann mit dem NWT4400 vermessen.

Bis 2.15 GHz liegt die Dämpfung unter 1dB, bei 2.2 GHz dann bei -2 dB.
Bei 3.3 GHz ist die Dämpfung 33 dB, nimmt dann aber schnell weiter ab.
Die Welligkeit im Abfall der Kurve entsteht wahrscheinlich durch die verwendeten SMA Stecker am Rand der Platine. Hier wird der Wellenwiderstand von 50 Ohm durch die Geometrie nicht eingehalten und es kommt zu leichten Reflektionen.

Über alles aber eine gelungene Umsetzung, die mit der Simulation gut überein stimmt und die Grenzfrequenz fast genau trifft.

Verwendet wurden:
Ansoft Designer Simulation
NWT 4400 zur Messung
FR4 Platine Shelvin V6
Ich habe  noch Platinen von dieser Schaltung für eigene Projekte abzugeben.

von Matthias Busse

Ein Gedanke zu „Ein Microstrip Tiefpaß 2200 MHz entworfen und aufgebaut.

  1. Pingback: Platinen abzugeben aus meinen Projekten | Shelvin – Elektronik ausprobiert und erläutert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.