Schlagwort-Archive: Arduino

PE4302 Attentuator einstellen vom PC & Rotary Encoder, Ausgabe auf LCD Display

Das Dämpfungsglied PE4302 mit dem Arduino vom vorherigen Beitrag wurde erweitert um einen Rotary Encoder aus diesem Beitrag und ein LCD Display 16×2 wie in diesem Beitrag verwendet.

Der Rotary Encoder kann die Dämpfung in 0,5 dB Schritten verändern. Durch drücken der Taste wird der aktuelle Wert in das EEPROM abgelegt und beim nächsten Einschalten verwendet.

Die PC Steuerung wurde erweitert um die EEPROM Befehle:
e – speichern in EEPROM
r – auslesen aus EEPROM

Die Anschlüsse des 16×2 LCD Displays sind im Programm angegeben. Es wurde die LiquidCrystal.h Library verwendet. Die neue displayupdate Variable wird gesetzt wenn das LCD-Display geschrieben werden soll. Weiterlesen

Rotary Encoder KY-040 auslesen und den Wert im EEPROM ablegen

Der KY-040 Rotary Encoder (Drehimpulsgeber) mit Taste soll ausgelesen werden und beim Tastendruck soll der aktuelle Wert in das EEPROM des Arduinos abgelegt werden.

Er wird mit 5 Leitungen mit dem Arduino (Nano) verbunden:
Pin 6 zu CLK am KY-040
Pin 7 zu DT am KY-040
Pin 8 zu SW am KY-040
5V zu + am KY-040 Weiterlesen

Der PE4302 Attentuator / Dämpfungsglied ist vom PC steuerbar über einen Arduino

Das Dämpfungsglied mit dem PE4302 Chip soll seriell einstellbar sein und vom PC aus angesprochen werden können.

Dazu nehme ich die Schaltung vom vorherigen Beitrag und erweitere die Arduino Software für die serielle Steuerung.

Diese seriellen Kommandos können im Seriellen Monitor des Arduino Programms eingegeben werden und werden dann zum Arduino geschickt, der entsprechende Aktionen auslöst.

Die Kommandos sind:
s : set attentuator. Examples: s1.5 | s0 | s 22.5 | s 31 | s 0.0
g : get actual attentuator value
d : device class Weiterlesen

Einstellbares Dämpfungsglied bis 4GHz mit dem Arduino

Ich habe die Attentuator (Dämpfungsglied) Platine aus China bekommen mit dem PE4302 Chip drauf.

Diese Platine soll seriell vom Arduino angesteuert werden. Die Dämpfung ist dann einstellbar bis zu einer Frequenz von 4GHz. Das funktioniert wenn man das Datenwort seriell überträgt mit Data und Clock und dann mit LE das Wort scharf schaltet.

Doch zuerst ein Blick auf die gelieferte Platine. Da fallen gleich ein paar Fehler auf:

Am Ausgang in der Nähe des SMA Steckers ist eine Masse Durchkontaktierung direkt neben die Streifenleitung gesetzt worden. Da hat einer nicht aufgepasst.

Die Lötbrücke J5 ist gesetzt. Damit liegt LE direkt auf 3V und ist nicht ansprechbar. Diese Lötbrücke habe ich entfernt.

Die Lötbrücke J6 ist gesetzt. Damit ist P/S auf GND und somit auf den Parallelbetrieb eingestellt. Diese Lötbrücke habe ich entfernt. Für den Seriellen Betrieb habe ich die Lötbrücke J4 gesetzt und damit P/S auf 3V gelegt. Dann können die seriellen Daten akzeptiert werden.

Hier die Änderungen im Bild.

Dann wurde der Arduino Uno angeschlossen.
Die Spannungsversorgung des PE4302 Platine ist auf 5V ausgelegt und damit direkt am Arduino 5V Ausgang anschließbar.
Die Datenpegel des Uno Liegen bei 5V. Der PE4302 akzeptiert aber nur 3V. Hier wurden drei Spannungsteiler in den 3 Datenleitungen zwischengeschaltet jeweils mit 2,2 kOhm und 3,3k Ohm Widerständen um den PE4302 nicht zu beschädigen. Weiterlesen

Die Airmar PB100 Wetterstation mit dem NMEA Shield am PC auslesen

André Singer hat ein Programm für die Airmar Wetterstation PB100 und das NMEA Shield geschrieben.

Moin Moin !

Ich habe einen AIRMAR PB100 an das Shield angeschlossen.
Die PB100 sendet und empfängt Ihre NMEA0183 Daten nicht über eine normale RS232 sondern über RS485.
Zum Glück haben die gesendeten Daten einen vernünftigen Pegel, trotz 25m Zuleitung, sodass
hierfür die Serial3 zum empfangen der Daten genutzt werden konnte. Zum senden der Einstellungen und Befehle habe ich die RS485 auf Serial1 verwendet, da hierfür die 25m einfach zu lang war, oder aber die PB100 die Daten wirklich als RS485 erwartet.
Für die Serial3 ist es wichtig die Masse der 12V Versorgung der PB100 noch mit auf die Klemme zu legen.


Danach kann man die Daten über den Seriellen Monitor sich anschauen oder aber über die Software von AIRMAR visualisieren. Weiterlesen

Der Heading NMEA2000 Datensatz 127250 wird zu NMEA0183 übersetzt und ausgegeben

Der Vessel Heading PGN 127250 wird mit dem NMEA Shield eingelesen, zerlegt und als NMEA0183 Datensatz auf TX1 wieder ausgegeben. Bei einem Magnetkompass wird HDM (Magnetic) ausgegeben und bei einem Satelliten- oder Kreiselkompass HDT (True).

Genau so können auch andere NMEA2000 Daten übersetzt werden.

Diese Übersetzung wird benötigt wenn man von einem neuen Autopiloten mit NMEA2000 Verkabelung ein schnelles Heading für ein altes Radar benötigt. Die Kompaßdaten werden typisch 10x pro Sekunde ausgegeben.

Die NMEA0183 Datensätze sind hier beschrieben:
http://nmea.de/nmea0183datensaetze.html#hdm

Hier das Programm: Weiterlesen

NMEA 2000 Daten in den Actisense NMEA Reader einlesen mit dem NMEA shield

Mit dem NMEA Shield werden Daten aus dem NMEA2000 Netz eingelesen und über USB zum PC gegeben. Im NMEA Reader von Actisense werden diese Daten als PGN mit den enthaltenen aktuellen Werten ausgegeben.

Der NMEA2000 Bus ist an die N2K High und N2K Low Klemme des NMEA Shields geschaltet.
Die Versorgungsspannung kann aus dem NMEA2000 Bus kommen mit 8V bis maximal 14V und GND (Bei einer höheren Spannung wird der Spannungsregler des Arduino Mega heiss ), von einem extra Netzteil mit 9V für den Mega direkt oder aus der USB Schnittstelle des PC. Weiterlesen