RTC3231 Aufbau

Rechteck 1Hz (+-2ppm) ausgeben mit dem RTC DS3231 und dem Arduino

Die RTC DS3231 kann auch ein sehr genaues Rechtecksignal ausgeben am SQW Ausgang. Dazu wird das Control Register entsprechend gesetzt.

Diese 4 Frequenzen sind einstellbar: 1Hz, 1024Hz, 4096Hz, 8192Hz. Die Signale sind symmetrisch und die Amplitude entspricht fast VCC (also 3,3V oder 5V)

Zusätzlich stehen am 32kHz Pin immer 32768Hz zur Verfügung. Dieses Signal ist aber nicht symmetrisch (ca. 1/3 An und 2/3 Aus).

Die hohe Genauigkeit des RTC3231 bleibt dabei erhalten. Dadurch werden diese Frequenzen mit nur +-2ppm Abweichung ausgegeben.

Hier das Programm mit den 4 Funktionen Weiterlesen

RTC3231 Aufbau

Die Uhrzeit des RTC DS3231 Modul vom Arduino einstellen

Die Uhrzeit des RTC DS3231 Uhrzeitmoduls soll vom Arduino einmalig eingestellt werden. Danach speichert das Modul die richtige Uhrzeit und läuft mit der angebauten Batterie weiter.
Die Verkabelung wurde im vorherigen Beitrag beschrieben.

Hier das Programm.
Die aktuelle Uhrzeit +1min wird manuell eingegeben unter setup(). Dann wird das Programm ca. 4 Sekunden vor der Uhrzeit übersetzt und hochgeladen. Es sollte nun ungefähr zur richtigen Uhrzeit im RTC Chip ankommen. Ansonsten ein wenig mit den 4 Sekunden herum spielen. Weiterlesen

RTC3231 Aufbau

Die Uhrzeit des RTC DS3231 Modul vom Arduino auslesen

Das Uhrzeitmodul RTC DS3231 (Real Time Clock ZS-042) ist eine genaue Uhr mit eingebauten Quarz. Dieser Quarz wird intern Temperatur überwacht und korrigiert sodass sie einen Fehler von nur +-2ppm hat, was ca. 1 Minute pro Jahr entspricht.

Ich habe das RTC3231 mit 4 Leitungen an den Arduino Uno angeschlossen. Weiterlesen

Folientastatur

Mit der 4×4 Folientastatur Zahlen eingeben am Arduino

Ich habe eine 4×4 Folientastatur bekommen. Damit möchte ich verschiedene Zahlen in den Arduino Uno eingeben, ändern und auch löschen können.

Es gibt eine praktische Library Keyboard auf der Arduino Seite. Die erleichtert die Arbeit ganz erheblich.

Die Tastatur hat links 4 Anschlüsse für die 4 Zeilen, von oben beginnend. Daneben sind die 4 Anschlüsse für die 4 Zeilen von links beginnend. Diese 8 Anschlüsse werden mit Kabeln verbunden zu den Arduino Digital Pins D11…D4. Das finden wir nachher im Programm wieder. Weiterlesen

Den Mittelwert fortlaufend bilden mit einer Funktion

Es soll ein fortlaufender Mittelwert aus n Integer Zahlen gebildet werden. Dazu wird die Funktion float mittelWert(int neuerWert) verwendet.

Am Anfang des Programms wird die Anzahl der Mittlungen festgelegt und die globalen Variablen werden erstellt.

#define anzahlMittelWerte 10
int werte[anzahlMittelWerte], zaehlerMittelWerte=0;

Im Hauptprogramm werden fortlaufend Zufallszahlen zwischen 1 und 10 erzeugt. Diese werden hier gemittelt und ausgegeben.

Weiterlesen

Mit dem Arduino Timer Interrupt eine LED Blinkfolge ausgeben

Wenn ein Programmstatus oder ein Programmierschritt durch das mehrfaches blinken einer LED angezeigt werden soll bietet sich hierfür auch der Timer Interrupt an. Wie im vorherigen Artikel beschrieben wird der Interrupt gesetzt.

Mit Hilfe einer 8 stelligen Binärzahl kann nun das Blinkmuster festgelegt werden.
1 x Blink ist 00000001
2 x Blink ist 00000101
3 x Blink ist 00010101

Mit der Variablen folgeindex werden die Bits bei jeden Interrupt Aufruf nacheinander verglichen und die LED wird entsprechend geschaltet. Weiterlesen

Mit dem Timer Interrupt des Arduino die LED blinken lassen

Wenn im Programm keine Zeit ist eine Status LED blinken zu lassen, dann kann das ein Interrupt machen.

Er werden die Interrupt Register gesetzt, der Prescaler gesetzt und das Vergleichsregister eingestellt.

In meinem Beispiel ist der Prescaler auf 256 eingestellt. Damit wird das Vergleichsregister folgendermaßen berechnet.

Taktfrequenz / Prescaler ergibt einen Aufruf des Interrupt pro Sekunde.

Soll eine LED einmal die Sekunde blinken, dann ist sie 1/2 Sekunde aus und dann 1/2 Sekunde an. Das ergibt einen Wert von 16.000.000 / 256 / 2 = 31250 Weiterlesen