Archiv der Kategorie: Infos

USB FT232R Fake Chip ersetzt durch original FTDI Chip

Ich habe einen neuen USB <> UART Übersetzer mit FT323R Chip aus China bekommen. Nachdem ich ihn mit USB verbunden habe versucht Windows 7 einen Treiber zu finden und scheitert dabei. Auf der Hersteller Seite gibt es einen Treiber Download
http://www.ftdichip.com/Drivers/VCP.htm
Auch das hilft nicht. Der Chip ist einfach nicht ansprechbar.

Dann habe ich google angeworfen und siehe da es sind häufig Fake Chips aus China eingebaut. Dagegen geht der Hersteller FTDI vor und machte die Chips bei der Treiberinstallation sogar unbrauchbar. Das hat er inzwischen wohl wieder eingestellt, aber die Treiber laufen trotzdem nicht mit den nachgebauten Chips. Weiterlesen

NMEA2000 Datensätze in NMEA0183 übersetzen mit dem NK-80

NMEA2000 ist ein geschütztes CAN Bus Protokoll. Einige Datensätze sind bereits bekannt, andere nicht öffentlich zugänglich. Um Daten aus einem NMEA2000 Netzwerk zu bekommen kann man einen Übersetzer verwenden wie den AMEC NK-80.

Diese NMEA2000 PGN werden in NMEA0183 Daten übersetzt: Weiterlesen

Herbstreise II

WackerballigVon Wackerballig liefen wir um den Leuchtturm Kalkgrund, dann Süden und wieder mit ordentlich Ostwind die Küste runter. Da wir im Olpenitz schon auf der Hintour festgemacht hatten, entschieden wir uns für Damp. Der Schwell in der Hafeneinfahrt war beeindruckend. Weiterlesen

Herbstreise

Jörg hat als Titel zwar herbstliche Sturmfahrt vorgeschlagen, aber sooo viel Wind hatten wir dann doch nicht.
Nachher geht’s weiter, sind in Wackerballig und das Essen ist gerade serviert.
So satt;)
Wir sind am Sonntag in Kiel aufgebrochen und mit ordentlich Wind bis Laboe gekommen. Dann nach Damp abgebogen. Zum Schluss ist dann Olpenitz der Zielhafen geworden. Der Hafen ist komplett gesperrt, der Betreiber soll die Verlängerung der Genehmigung vergessen haben.
Wir lagen ganz gut hinten am Schwimmsteg. Weiterlesen

Von Klintholm zurück nach Kiel

Von Klintholm ging es dann bei fast Flaute unter Motor nach Gedser und am nächsten Tag weiter nach Heiligenhafen.
Die Kinder übernehmen jetzt die Navigation auf der Karte und mit dem Plotter. Nach ein wenig Unterricht über Tonnen, Vorfahrtregeln und Kartenarbeit klappt das schon ganz gut.
Im Heiligenhafen gab es gestern das Captains Dinner im Restaurant Pier 5 direkt am Hafen.
Heiligenhafen ist ein sehr großer Hafen mit einem schönem Dorf. Die Seebrücke ist interessant angelegt mit ein paar Ecken und guten Spielgeräten. Davor ein netter Dünen Strand. Ich war das erste Mal hier, werde aber sicherlich mal wieder her kommen. Weiterlesen

Ordentlich Wind und Welle

Morgens kurz vor 8 haben wir in Ishøj abgelegt. E-SE mit 4 war vorhergesagt. E-SE stimmte, aber aus 4 wurden schnell 5 Bft. Mit zuerst 1m hohen Wellen und relativ hoch am Wind.
Dann nahmen die Wellen zu und zwei Crewmitglieder verabschiedeten sich in die Seekrankheit. Eins unter Deck in der Koje, eins blieb im Cockpit und verhinderte so größere Putzarbeiten unter Deck. Die Schoten und das seitliche Deck wurden automatisch gesäubert, bei 30-45 Grad Lage. Der Windex auf dem Masttop verdrehte sich erst und verabschiedete sich dann über Bord. Auch der Klodeckel bekam einiges ab und liegt vorerst hinter der Toilette. Weiterlesen

Nach Kopenhagen

Gestern sind wir um 10 Uhr in Kalvehave ausgelaufen und den Bøgestrøm rausmotort. Draußen ging es dann mit voller Besegelung und 5-6 kn über die Faksebucht. Der Wind nahm immer mehr zu, sodass wir dann das 2. Reff ins Groß gebunden haben. Abends um 7 Uhr waren wir in Ishøj fest, im Süden von Kopenhagen.
Heute morgen sind wir mit dem Zug und der Metro zum Freistaat Christiana gefahren. Dann ein Stadtbummel mit vielen Schattenpausen. Weiterlesen